1780662_747192351960072_898414663_nMan findet immer wieder Kommentare wie „Scheiß Juden“ o. ä., es ist schon fast wie ein „Trend“ die Juden für alles Verantwortlich zu machen. Deshalb finde ich es notwendig den Unterschied zwischen Gut und Schlecht (Judentum und Zionismus) zu erklären, damit nicht falsche beschuldigt werden.

Das Judentum ist eine Religion, eine Spiritualität um Gott zu dienen, sich vor ihm zu ergeben und seine Gnade zu erhalten.

Jedoch ist der Zionismus das komplette Gegenteil dieses Glaubens. Er ist ein grausamer Nationalismus, der sich hinter dem Judentum versteckt und den Holocaust als Waffe nutzt. Sie haben die Kontrolle über die jüdischen Gemeinden in Israel übernommen, unterdrücken die religiösen Juden und schüchtern diejenigen, die sich gegen die Politik der zionistischen Regierung Israels aussprechen und bezeichnen sie sogar als Verräter.Ihr Ziel ist die Errichtung eines Erez Israel (Groß Israel) und die Säuberung des Landes von allen nicht jüdischen Mitmenschen. Und dies wird seit über 60 Jahren auf dem Rücken der Palästinenser ausgetragen.Fakt ist, dass alles was in Israel/Palästina passiert, nichts mit dem jüdischen Glauben zu tun hat, da, sowie zum Beispiel im Christentum, eines der grundlegenden Gebote „Du sollst nicht töten!“ lautet.Es wird immer wieder versucht, das Judentum und den Zionismus, als eine Einheit zu sehen. Diese Vermischung wird speziell von den Zionisten gemacht, die sich hinter dem Judentum verstecken.Zionisten sind Atheisten. Ihre Ideologie ist weltlich und sie wurde erst 1880 gegründet. Sie glauben nicht an Gott und an die Tora. Sie sind die, welche als Kolonialisten in Palästina in den 1930er und 1940er Jahre eingewandert sind und einen israelischen Staat auf Kosten der Palästinenser geschaffen haben.Sie sind Rassisten, welche die ursprüngliche Bevölkerung Palästinas mit einer ethnischen Säuberung vertrieben haben und bis heute verfolgen. Sie wollen, dass nur Juden in Israel leben dürfen. Sie sind voller Hass und Intoleranz. Wie gesagt ist Ihr Ziel ein Groß Israel ohne Araber, die sich aber gegen den Verlust ihrer Heimat wehren. Deshalb der Konflikt im Nahen Osten seit 60 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.